Das Abenteuer auf der Jugendfarm

Die ganze Klasse 3a, sowie die Klasse 4b, waren vom 23.06. – 25.06.2021 auf der Jugendfarm in Erlangen. Coronabedingt mussten wir in zwei Reisebussen dorthin gebracht werden.

Zu Beginn eines jeden Tages machten wir Aufwärmspiele und wurden in zwei Gruppen aufgeteilt.

Am ersten Tag fütterten und streichelten wir die Tiere und bauten am Bauspielplatz weiter.

Am Donnerstag, dem zweiten Tag, bauten wir Tipis im Wald und bastelten Traumfänger. Das Bauen der Tipis aus Ästen, die wir im Wald fanden, hatte uns nicht so großen Spaß gemacht. Es war nicht unser „Ding“. Anschließend balancierten wir im Niedrigseilgarten. Wir versuchten als Klassengemeinschaft den Parcour gemeinsam zu meistern. Leider schafften wir dies nicht und der zweite Tag war dann auch schon rum.

Am letzten Tag bereiteten wir den Teig für Stockbrot zu, sammelten Feuerholz für das Lagerfeuer, ließen den Teig über den glühenden Kohlen backen und aßen das warme Brot mit Genuss. Dabei schauten uns die neugierigen Hühner zu und versuchten Brotkrümmel zu erhaschen.

Insgesamt waren die drei Tage auf der Jugendfarm, die ausschließlich im Freien stattfanden, sehr schön und viel zu schnell zu Ende. Der erste Tag war der beste, weil es keinerlei Streit gab und wir unsere Lieblingssachen machen durften.

Sara, Rimas und Tim aus der 3a